Engadiner Lehrwerkstatt, Samedan

Das Gebäude der in mehreren Bauetappen erstellten Lehrwerkstatt für Schreiner sollte mit einer neuen Werkhalle südseitig erweitert werden.
Diese neue Halle zeichnet sich durch drei quer zur Halle angeordnete Oblichter aus. Die Südfassade und das Dach werden durch diese drei markanten Oblichter gegliedert und rhythmisiert. Die Oblichter sind als statisch wirksame Fachwerke ausgebildet, überspannen die ganze Raumtiefe und gewährleisten gleichzeitig, dass die hinteren dunkleren Raumzonen mit genügend Tageslicht versorgt werden.
Der Erweiterungsbau, der teilweise im Grundwasser steht, wurde in Stahlbeton erstellt und mit einer Aussenwärmedämmung versehen. Auf diesem Sockelbau wurde die Halle der neuen Werkstatt als Montagebau in Holz errichtet.
Die Fassade ist mit sägerohen Lärchenbrettern verkleidet. Die zeitgemässe Verwendung von Holz stand im Zusammenhang mit dem Ort und der Engadiner Lehrwerkstatt im Vordergrund.