Chesa Plagnoula, Zuoz

Die Chesa Plagnoula mit der charakteristischen Engadinerhaus -Typologie steht im historischen Zentrum von Zuoz. Der Bau weist gemäss dendrochronologischen Untersuchungen mittelalterliche Teile auf.
Im Hausinneren wurden diese, sowie die Bauteile des 16. und 17. Jahrhunderts sorgfältig gereinigt, ausgebessert, und wo nötig, mit vor Ort gemischtem und abgestimmtem Kalkverputz ergänzt. Der historischen Schlafkammer im Obergeschoss wurde eine neue, nach alten Prinzipien konstruierte Kammer aus Arvenholz gegenüber gestellt.
Ein besonderes Merkmal ist der vollständig aus Rundholz aufgebaute Heustall. In dieses Volumen wurde ein unabhängiges, von den Rundholzwänden abgelöstes Volumen eingebaut, welches die äussere Schicht lediglich im Dachbereich in Form einer Lukarne und im Fassadenbereich mit einer einzigen grossen Fensterausstülpung durchdringt. Das Volumen, welches vom Niveau des ehemaligen Viehstalles bis unter das ehemalige Heustalldach reicht, ist eine wärmegedämmte Stahl-Holzständerkonstruktion, welche innen mit Gipsplatten beplankt und aussen mit einer mit Bitumen überstrichenen horizontalen Lärchenholzschalung versehen ist.