Einfamilienhaus, Sent

Östlich vom Terrassendorf Sent im Unterengadin gelegen, steht das Ferienhaus als Solitär auf einer geneigten Südterrasse.
Um einerseits von den wunderbaren Ausblicken zu profitieren und andererseits den Eingriff auf dem Grundstück zu begrenzen, wurde das Haus weit an die obere Parzellengrenze gesetzt und versucht, das Volumen des Hauses so kompakt wie möglich zu gestalten.
Die Aussenhaut des gesamten Gebäudes besteht aus heimischen Lärchenbrettern, deren konische, dem Baumwuchs entsprechenden Zuschnitte gemeinsam mit der unregelmässigen Anordnung der kleinen und grossen Fensteröffnungen ein spannungsreiches Fassadenspiel erzeugen.
Der Erhalt der Kontinuität der einzigartigen Terrassenlandschaft, die den Ort so sehr prägt, stand dabei in gleichem Masse im Vordergrund wie die zeitgemässe Verwendung des Baustoffes Holz.