Einfamilienhaus, Soglio

Das Haus liegt etwas ausserhalb des Dorfkerns am westlichen Dorfrand direkt an der oberen Zufahrtsstrasse und bildet den Auftakt der dörflichen Bebauung.
Dem Bau vorgelagert befindet sich eine bewirtschaftete Bergwiese mit mächtigen Nussbäumen.
Das kompakte Gebäude wurde an derselben Stelle errichtet, wo früher eine ehemalige Schreinerei stand. Schonend und eng begrenzt war somit der Umgang und Eingriff in die Natur.
Die mit Weisszementzusätzen erstellten weisslich-beigen Sichtbetonfassaden nehmen die Farbe der ursprünglichen, lokalen Bebauung auf. Trotz der modern und eigenständig gestalteten Fassaden fügt sich der neue monolithische Baukörper behutsam und massstäblich ins Dorfbild ein.
Im Inneren nehmen die wenigen aber gezielt gesetzten Fenster die wichtigsten Umgebungselemente auf und geben den Blick auf die imposante Bergwelt des Bergells und den Dorfkern von Soglio frei.
Überraschend sind dabei die Grosszügigkeit und Raumvielfalt der Innenräume.
Verschiedene Durchblicke über mehrere Geschosse lassen die Faszination der Schnittlösung und die Spannung des inneren Raumgefüges erkennen.